Was ist die Goesfair® Bewegung?

Eine Bewegung die jungen Menschen in Afrika hilft ihr Goesfair-Startup zu gründen.

Welche Form der Unterstützung bekommen die Goesfairler?

Sie bekommen Kapital in Form von Beteiligungen, Expertenrat und Begleitung

Was unterscheidet sie von anderen Unternehmern?

Sie verpflichten sich einen Teil ihres Gewinns in Projekte vor Ort zu spenden, um das Wissen des gesundheitlichen Nutzens lokaler Lebensmittel,
wie z.B. den des Moringa oleifera Baumes, der Bevölkerung wieder zugänglich zu machen und in der Kindernothilfe anzuwenden.

Promotion Artikel mit Goesfair® LOGO zur Verbreitung der „Goesfair Startup Idee“

SA8000 ist ein internationaler Standard mit dem Ziel, Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern (Angestellte, Arbeiter, aber auch Leiharbeiter) zu verbessern. Ins Leben gerufen von der Social Accountability International (SAI),
einer internationalen Nichtregierungsorganisation mit Sitz in New York (USA), dient er vor allem transnationalen Unternehmen als Mindestanforderung an Sozial- und Arbeitsstandards. Für die Zertifizierung melden sich Unternehmen selbständig bei der SAI an.
Im Gegensatz zu nationalen Gesetzen und Verordnungen ist SA8000 eine internationale Norm, deren Zertifizierung und Befolgung auf freiwilliger Entscheidung der Unternehmen beruht.
Sie basiert auf Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Vereinten Nationen (UN).[1] SAI ist finanziell unabhängig.

Kriterien

Um das Zertifikat zu erhalten muss ein Unternehmen folgende Anforderungen erfüllen:[2]

Der Standard ist kompatibel mit den Strukturen der ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 Standards. SA8000 basiert auf Konventionen der „International Labour Organisation (ILO)“,
der „Universal Declaration of Human Rights“ und der „UN Konvention für Kinderrechte“. Die Zertifizierung erfolgt durch akkreditierte Zertifizierer
wie Bureau Veritas, Det Norske Veritas (DNV), DQS, Société Générale de Surveillance oder TÜV.

Zusatzanforderungen:

Jede Tasche finanziert eine Mahlzeit in der Moringa – Kindertafel

 in der DR Kongo

„one bag one meal“

Welches Projekt wird unterstützt?

Die Oki Moringa Kindertafel ® in der DR Kongo.  Mehr unter  www.wiehl-hilft.de

www.goesfair.de

Ansprechpartner: Kerstin Schumacher-Schröder  Tel. 0171 5499233

k.schroeder@schroederprojekte.de

Moringa Kindertafeln

Moringa mit Melanie Wenzel